Das KZ-Aussenlager Landshut 1944/45

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

4,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Das KZ-Aussenlager Landshut 1944/45

Eine Dokumentaton der VVN-BdA Landshut

34 Seiten, DIN A4, zahlreiche Abbildungen, Juli 2015

Das KZ-Aussenlager Landshut 1944/45

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Das KZ-Aussenlager Landshut 1944/45 Eine Dokumentaton der VVN-BdA Landshut Die Broschüre fasst den aktuellen Forschungsstand über das Landshuter KZ-Außenlager zusammen und zeigt auf, dass auch in Landshut zahlreiche jüdische Häftlinge aus fast ganz Europa und Kriegsgefangene ihr Leben lassen mussten. Die genaue Anzahl der in Landshut ermordeten Häftlinge ist nicht bekannt. Der Großteil der Häftlinge ist Anfang Februar ins Außenlager Mühldorf verlegt worden, das Lager bestand aber in Teilen vermutlich weiter bis Ende April 1945. 589 Häftlinge kennen wir namentlich, von wenigen wissen wir auch biografische Einzelheiten. Etwa ein Dutzend Namen der SS-Wachmannschaft sind ebenfalls bekannt. Lagerführer Stoller wurde vermutlich nach der Befreiung hingerichtet, gegen seinen Stellvertreter Henschel wurde durch die Anzeige des ehemaligen Häftlings William Wermuth ein Strafverfahren wegen Tötung von Häftlingen eingeleitet. Henschel konnte aber nie identifiziert und für seine Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden. Trotz Lücken über Details des Lagers können wir inzwischen doch wesentliche Fakten über das Außenlager Landshut rekonstruieren. In unserer Broschüre kommen zahlreiche Augenzeugen zu Wort, durch ausführliche Quellenangaben ist es der/dem interessierten Leser_in auch möglich, weitere Nachforschungen anzustellen. 34 Seiten, DIN A4, zahlreiche Abbildungen, Juli 2015

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage